Wie alles begann...

... Mitte des Jahres 2001,  während  eines Straßenfestes,  stellte sich heraus, dass seit einiger Zeit das Musizieren in einigen  Häusern Gefallen gefunden hat. Der Gedanke, sich zusammenzutun und gemeinsam dieser Lust zu frönen, keimte wage auf. Niemand ahnte zu diesem Zeitpunkt, was mit dieser Idee ins Rollen gebracht werden würde.

Das erste Teffen mit Notenmaterial fand im Oktober  2001 mit einer Hand voll Leuten statt. Bei dem Versuch, den Spiritual "Go Down Moses" gemeinsam zu spielen, sahe man großes Entsetzen in den Gesichtern und manchem Mitspieler kamen Fluchtgedanken. "Das hatte kein Anfang und kein Ende" erinnert sich das Gründungsmitglied Susanne Reimer-Ludwig. Niemand wusste, dass jemand anzählen musste - oder gar in welcher Geschwindigkeit. 

Aber es ging dennoch weiter - wir gaben nicht auf. Zum Glück vergrößerte sich die Gruppe flott und wir konnten tatsächlich einen Dirigenten für uns gewinnen. Der leitet heute noch die Band!  

Durch hartes und häufiges Üben konnten wir knapp zwei Jahre nach der Gründung den ersten öffentlichen  Auftritt wagen. Auf dem Programm stand das "ABBA-Medley"  und der Anlass war ein Hochzeitsempfang an der Wuppertaler Schwebebahn. 

Aus dem "Nachbarschaftsprojekt" ist inzwischen die Big Band "Blos m'r jet" geworden - mit 29 Musikern aus Köln und Bonn. Die Namensfindung war übrigens auch nicht so leicht, gelang uns aber an einem lauen, kölschträchtigen Sommerabend in unserer Stammkneipe "Ginsterstübchen".
 

Mittlerweile gibt es nahezu jährlich kleinere Konzerte in den verschiedensten Räumlichkeiten der Umgebung - meist  in Anlehnung an Gemeinde- oder Pfarrfeste.

Wir proben 14-tägig in Longerich in einem Kindergarten.

Wie kleine Kinder freuen wir uns jedes Jahr auf unser Proben-Wochenende in der Eifel. Dort wird gespielt bis die Schnuten Fransen bilden - vieles wird ausprobiert und meistens für gut befunden.

Somit wächst unser Repertoire stetig. 

Es umfasst eine große Anzahl an Cover-Stücken, die größtenteils von Pop-, Soul-, Swing-, Rock- und Rhythm-&- Blues-Größen der 1970er- und 80er-Jahre stammen.

Darunter  Filmmusik, wie ein spannungsgeladener Mix der James-Bond-Themen oder der Titanic-Titelsong „My Heart will go on“,  Grooviges von Marvin Gaye „What‘s going on“, eine Ballade von Alicia Keys „If I Ain't Got You“ aber auch tanzbare Stücke wie „Boogie Down“ von Al Jarreau, "Easy Lover" von Phil Collins oder Tanz-Medleys von Earth, Wind & Fire. Kürzlich hinzugekommen sind u.a. einige Stücke von Michael Jackson.

Viel Freude haben wir auch bei einer Anzahl von Musical-Melodien auf unserem Spielplan (Starlight Express,          Lion King, West-Side-Story) - denn uns soll es ja auch Spaß machen.

 

Unser großes Jubiläumskonzert  "11 Jahre Blos m'r jet" fand statt am 15. Januar 2012 im Stollwerck in der Südstadt.

Das war großes Kino!!!

 

Und nun ... am 6. April 2014 ... wieder ein toller Auftritt - diesmal an einem sehr heißen Ort -  im "Bogen 2" 

unter der Hohenzollernbrücke.

 

Was wir wussten:                     dort spielen regelmäßig namhafte Big Bands - meistens donnerstags abends.

Was wir nicht wussten:             es gibt quasi keine Frischluftzufuhr!

 

Sowohl die zahlreichen Gäste, als auch wir, kämpften tapfer mit den Temperaturen.

Leider mussten einige der Gäste die Veranstaltung vorab verlassen, denn es war       hot, hot, hot !!!

 

Nun halten wir wieder Ausschau nach einer Location für ein nächstes Konzert, die sowohl für alle Interessierten Platz bietet, als auch über genügend Fenster oder eine Klimaanlage verfügt.

 

Neuigkeiten, Ankündigungen und Termine:   wie immer,  auf unserer Homepage-Startseite.